• Die Dukes auf Facebook

    Colton Korn sicher gelandet!
    Defense Coordinator Mike Wittmann hat es sich heute Abend nicht nehmen lassen und persönlich seinen neuen Kollegen und Offense Coordinator Colton Korn vom Flughafen München abgeholt!
    Welcome to Germany, Colton !
    ... mehrweniger

    17.01.18  ·  

  • Wiedersehen mit Rick Webster

    Rick Webster und die Dukes – das hat vom ersten Moment an gepasst.

    Der Quarterback aus den Staaten kam bereits zur letzten Saison nach Ingolstadt und hat nicht nur das Trainerteam und die Mitspieler sofort beeindruckt sondern auch die Fans, für die er schnell zum Publikumsliebling wurde. Mit seinen zentimetergenauen Pässen hatte er großen Anteil daran, dass die Dukes als Aufsteiger eine so tolle Saison in der GFL2 hingelegt haben. Deshalb tat Headcoach Eugen Haaf alles dafür, seinen Mann mit der Rückennummer 4 auch in der kommenden Saison wieder im Kader zu haben. Viel Arbeit hatte er dabei allerdings nicht, da auch Webster sehr an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert ist. Und so herrschte schnell Einigkeit darüber, dass der Quarterback die Dukes im kommenden Jahr nach Möglichkeit in die GFL1 führen soll. Rick_Webster_3

    „Ich bin extrem glücklich, dass uns Rick für 2016 wieder als Quarterback zur Verfügung steht. Er hat außerordentlich imposante Passstatistiken hingelegt. Wir sind in allen Bereichen mit ihm äußerst zufrieden, weil er mit so viel Weitsicht und Übersicht agiert und Leader-Mentalitäten an den Tag legt, die ihresgleichen suchen. Wir haben uns nichts mehr gewünscht, als dass Rick wieder nach Ingolstadt kommt. Ganz speziell ich…“, zeigt sich Headcoach Haaf überaus zufrieden.

    Rick_Webster_2 Der 1,90 Meter große und 98 Kilogramm schwere Webster begann seine Football-Karriere als Running Back und wechselte noch während der High School auf die Position des Quarterbacks. Während seiner aktiven College-Zeit spielte er für das Hanover College in der Division III in Indiana. Nach dem College wechselte er für eine Saison nach Finnland ehe er in Deutschland landete und für die Langenfeld Longhorns in der GFL2 Nord spielte.

    Die Longhorns stellten damals mit Webster die Nummer-eins-Offense mit über 500 Punkten und sicherten sich auch die Meisterschaft in der GFL 2 Nord.

    „Unsere Sportart befindet sich in Deutschland noch in der Entwicklungsphase. Aber sie wächst rapide – und ich glaube, dass hier sogar der beste American Football in ganz Europa gespielt wird“, meinte Webster schon bei seinem Antrittsbesuch bei den Dukes im Frühjahr. „Ich war ja schließlich schon vor ein paar Jahren hier. Also weiß ich, wovon ich rede.“

    Leute wie er haben sicherlich einen großen Teil dazu beigetragen, deshalb freuen sich bei den Dukes alle, dass der Mann aus Indianapolis auch in der kommenden Saison hier zu bestaunen sein wird.

    Herzlich willkommen zurück, Rick.