• Die Dukes auf Facebook

    Colton Korn sicher gelandet!
    Defense Coordinator Mike Wittmann hat es sich heute Abend nicht nehmen lassen und persönlich seinen neuen Kollegen und Offense Coordinator Colton Korn vom Flughafen München abgeholt!
    Welcome to Germany, Colton !
    ... mehrweniger

    17.01.18  ·  

  • Späte Verpflichtung: Richard Dilukila

    Die Wechselfrist im American Football ist abgelaufen. Wenige Stunden vor Ablauf konnten die Dukes für die bevorstehende Saison in der GFL2 noch einen weiteren Akteur verpflichten.

    Mit Defensive End Richard Dilukila kommt ein weiterer Spieler vom Liga-Konkurrenten Nürnberg Rams an die Donau. Dagegen haben sich die bereits als Zugänge gemeldeten Keith Hilson und Philipp Spilker kurzfristig anders entschieden und sagten den Dukes wieder ab. Hilson entschied sich für einen Wechsel in die GFL1 zu den Munich Cowboys, Spilker will noch ein Jahr bei den Schwäbisch Hall Unicorns anhängen.

    dilukila

    Dilukila feierte am 12. März seinen 26. Geburtstag und geht in seine fünfte Football-Saison. Begonnen hat der 1,87 Meter große und 110 Kilogramm schwere Spieler seine Sportlerlaufbahn 2002 als Basketballer beim Post SV Nürnberg und den Franken Hexer. 2009 stieg er beim Football-Erstligisten Franken Knights ins Youth Team ein. Nach einer zweijährigen Auszeit vom Sport war er für die Senioren der Franken Knights als Rookie im GFL-Kader, zog sich aber schon im zweiten Spiel einen Kreuzbandriss zu, der eine erneute Pause nötig machte. 2013 meldete er sich aber wieder bei den Knights zurück und gehörte zum Rothenburger Team in der GFL Süd. In der vergangenen Saison wechselte er zu den Nürnberg Rams.

    Für seine neue Aufgabe hat der Nürnberger ein klares Ziel: „Ich will mich weiter verbessern, um mich gegen die starke Konkurrenz im Team durchzusetzen.“ Klar, dass er mit seinem neuen Team den Aufstieg in die GFL1 schaffen will. Und noch ein weiteres Ziel hat er ins Auge gefasst. „Ich will mit David Bada um die Top-Platzierung in der Sack-Statistik kämpfen“, sagt er seinem Teamkameraden, der in der vergangenen Saison den gegnerischen Quarterback am häufigsten zu Fall bringen konnte, einen internen Kampf an. „Ich freue mich auf das Team und ganz besonders auf die Defense, die vergangenes Jahr die Beste der Zweiten Liga war“, fiebert er dem Saisonauftakt schon entgegen.

    Herzlich willkommen, Richard