• Die Dukes auf Facebook

    Colton Korn sicher gelandet!
    Defense Coordinator Mike Wittmann hat es sich heute Abend nicht nehmen lassen und persönlich seinen neuen Kollegen und Offense Coordinator Colton Korn vom Flughafen München abgeholt!
    Welcome to Germany, Colton !
    ... mehrweniger

    17.01.18  ·  

  • 63:0 gegen Ravensburg – Dukes für das Spitzenspiel gerüstet

    Klare Sache für die Dukes! Gleich mit 63:0 (14:0, 27:0, 7:0, 15:0) setzte sich unser Team bei den Ravensburg Razorbacks durch und bleibt damit in Lauerstellung hinter den Kirchdorf Wildcats, bei denen am Samstag (16 Uhr) das Gipfeltreffen der GFL2 stattfindet.

    webster

    Zwar hatten die Gastgeber einige Spieler zu ersetzen, dennoch präsentierten sie sich enttäuschend schwach. Beinahe mühelos trugen die Dukes den Ball immer wieder in die Endzone, während der Aufsteiger kaum aus der eigenen Hälfte herauskam. Ihr gerade erst von einer Lebensmittelvergiftung genesener Quarterback Guy Andrew Hill erwischte einen rabenschwarzen Tag, während sein Gegenüber Rick Webster gekonnt Regie führte und den ersten Touchdown dann auch gleich selbst erzielte.

    Jerome Morris erhöhte kurz vor Ende des ersten Quarters auf 14:0, ehe Richard Samuel im zweiten Durchgang gleich zwei Läufe erfolgreich abschloss. Erneut Morris und Timo Benschuh sorgten dann für einen uneinholbaren 41:0-Pausenstand. Aufgrund des Dauerregens einigte man sich in der Pause darauf, im zweiten Durchgang die Zeit runterlaufen zu lassen.

    morgan

    So kamen die Dukes um einen möglicherweise noch deutlicheren Sieg, denn danach erreichten nur noch der jetzt als Quarterback eingesetzte Joshua Morgan (zwei Mal) und Zoran Sisak nach einer Interception die Endzone. Auf der Gegenseite kamen die Gastgeber weiterhin an der starken Defense der Dukes nicht vorbei.

    Die Dukes machten damit die schwache Vorstellung gegen die Franken Knights vor einer Woche wieder vergessen. „Heute haben wir das Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen. Da konnte man sehen, was in uns steckt, wenn wir unsere Gegner ernst nehmen“, freute sich Offense-Koordinator Roland Ertl. Und sein für die Defense zuständiger Kollege Mike Wittmann blickte bereits auf das Spitzenspiel in Kirchdorf voraus: „Diesen Höhenflug müssen wir mitnehmen und am Samstag genauso weiter machen.“

    simone_2simone_1Zuversicht gibt den Dukes auch das Debüt von Neuzugang Mark Simone, der erst zwei Trainingseinheiten mitmachte, in Ravensburg aber seine Qualitäten schon andeutete. „Er hat uns heute alle überzeugt. Auch, weil er jemand ist, der auch dahin geht, wo es weh tut. Da haben wir genau den richtigen Mann zur richtigen Zeit geholt“, schwärmte Ertl von dem Neuen, dem die komplette Trainer-Crew eine erstklassige Fitness bescheinigte.

     

     

    Mit ihrem bisher deutlichsten Sieg in der GFL2 haben die Dukes eine glänzende Voraussetzung geschaffen für das Duell mit den Kirchdorfern, gegen die sie in der vergangenen Saison auswärts knapp verloren, aber zu Hause auch knapp gewonnen haben. Mit einem Sieg würden die Dukes den Spitzenreiter ablösen. Um bei diesem schweren Spiel die nötige Unterstützung zu haben, planen die Dukes einen Fan-Bus einzusetzen. Bleibt zu hoffen, dass wir mit einer stattlichen Zahl von Fans den Angriff auf den Gipfel in Angriff nehmen können. Die Mannschaft hätte sich das durch den beeindruckenden Auftritt in Ravensburg mehr als verdient.

    kickoffdefense+