• Die Dukes auf Facebook

    Ingolstadt Dukes hat 2 neue Fotos hinzugefügt.
    Ingolstadt Dukes

    Good by „Home of Dukes“ Banner wir sehen uns 2019 wieder🏈
    Danke an Stefan und Manu von den Heim-Garten-Retter für das abhängen und einlagern.
    ... mehrweniger

    17.09.18  ·  

    Ingolstadt Dukes hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.
    Ingolstadt Dukes

    12.09.18  ·  

    Ingolstadt Dukes hat 3 neue Fotos hinzugefügt.
    Ingolstadt Dukes

    🏈🏈Jahreskartenvorverkauf 2019 startet jetzt🏈🏈 Sichere Dir schon jetzt zum Special-Preis das Jahresticket 2019 mit dem Dukes - Sonderedition Shirt.
    Als besonderen Frühbucherbonus erhält jeder der bis zum 01.10.2018 ein Jahresticket bucht, einen Dukes-Sonderedition 2019 Stoffbeutel. Auch online unter www.in-dukes.de/jahreskarten/ bestellen.
    ... mehrweniger

    11.09.18  ·  

  • Morgan bleibt den Dukes erhalten

    Wichtige Personalie bei den Dukes! Mit Joshua Morgan hat der Spieler, welcher der Defense unglaublichen Halt verliehen hat, seinen Vertrag bei den Herzögen verlängert. Er hat maßgeblichen Anteil daran, dass die Dukes in den zurückliegenden beiden Spielzeiten jeweils die beste Defense der GFL2 gestellt haben.

    201610_jmorgan2In der Saison 2016 gelangen ihm immerhin 73 Tackles. Selbstverständlich hat sich das schnell auch bei den deutschen Spitzenclubs herumgesprochen, die alle Hebel in Bewegung gesetzt haben, um ihre Defense mit dem 24-jährigen US-Amerikaner zu verstärken.
    Doch Morgan hat allen in seiner unnachahmlichen Art eine Absage erteilt und erklärt, auch weiterhin für die Dukes aufs Feld gehen zu wollen. Für ihn ist das dann die dritte Saison in Ingolstadt – und die erste in der GFL1.

     

    „Für mich gilt das Motto ´never change a winning horse´, deshalb habe ich auch alles dafür getan, dass Morgan ein Duke bleibt“, erklärte Headcoach Eugen Haaf.
    „Er ist ein enorm wichtiger Bestandteil der Defense, deshalb freue ich mich riesig, dass er auch 2017 bei uns sein wird.“201610_jmorgan1

     

    Die Angreifer der anderen GFL-Clubs dagegen werden das weniger erfreut zur Kenntnis nehmen…