• Die Dukes auf Facebook

    Ingolstadt Dukes hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.
    Ingolstadt Dukes

    17.06.18  ·  

    Ingolstadt Dukes hat 2 neue Fotos hinzugefügt.
    Ingolstadt Dukes

    Game over.
    Universe 24:14 Dukes
    ... mehrweniger

    16.06.18  ·  

    Quarter 3 vorbei.
    Universe 16:14 Dukes
    ... mehrweniger

    16.06.18  ·  

    Halbzeit
    Universe 14:7 Dukes
    ... mehrweniger

    16.06.18  ·  

  • Die drei Musketiere aus Tschechien

    Schon in der vergangenen Saison haben sich die Dukes über Tschechen-Power in ihrer Truppe freuen können. Robert Krejca und Miro Bartos waren nicht nur menschlich hoch angesehen, sondern zeigten auch eine professionelle Einstellung, was sich in ihren starken Leistungen niederschlug. Durch die Verpflichtung von Daniel Balazovic ist das Trio aus unserem Nachbarland komplett, und Headcoach Eugen Haaf spricht stolz von seinen drei „Musketieren aus Prag“.

    Gerade Krejca hatte den Verantwortlichen in der Saison 2016 viel Freude bereitet. Der 1,97 Meter große und rund 120 Kilogramm schwere Krejca startete seine Football-Karriere 2010 bei den Prague Black Hawks, die später mit den Prague Black Panthers fusionierten. Dort konnte er mit seinem Team drei tschechische Meisterschaften und eine Vizemeisterschaft feiern. Er wechselte dann zu den Pribram Bobcats, mit denen er zwei weitere Male Vizemeister wurde.

    Seinen Wechsel nach Ingolstadt hat er nicht bereut, weshalb es für ihn völlig klar war, dass er auch 2017 für die Dukes auflaufen würde. Noch dazu, wo er mit den Herzögen den Sprung in die GFL 1 geschafft hat, was er nun natürlich auch auskosten will. Haaf hält große Stücke auf seinen Offense Tackle: „Mit ihm haben wir seit dem vergangenen Jahr einen überaus zuverlässigen Spieler, der dank seiner großen Auftritte in der Offensive Line einen hohen Stellenwert bei uns hat. Natürlich bauen wir auch in der neuen Saison wieder auf ihn.“

     

    Ähnlich große Stücke hält der Headcoach auch auf den Defense Tackle Miroslav Bartos, der 2016 nur für eine halbe Saison zur Verfügung stand, weil er aus beruflichen Gründen in der zweiten Saisonhälfte passen musste. Heuer aber kann er sich wieder ganz auf die Dukes konzentrieren und steht für die komplette Spielzeit zur Verfügung. „Ein physisch sehr starker Spieler, der für uns ebenfalls ganz wichtig ist“, freut sich Haaf, dass der 1,88 Meter große und 123 Kilogramm schwere Athlet wieder für die Dukes auflaufen wird.

    Er begann seine Football-Karriere mit 17 Jahren bei den Šumperk Dietos. Nachdem er dort positiv auf sich aufmerksam gemacht hatte, verpflichteten ihn die Ostrava Steelers, für die er zwei Jahre lang im Einsatz war. Weil er dort herausragende Leistungen zeigte, sicherten sich die Prague Black Panthers, das stärkste Team in der Tschechischen Republik, seine Dienste. 2014 und 2015 trug Bartos zu zwei Meistertiteln seines neuen Vereins bei. Weil er zu den Stützen der Mannschaft gehörte, wurde er auch in den Kader der tschechischen Nationalmannschaft berufen.

     

    Dort spielte auch die Nummer 3 aus Tschechien: Daniel Balazovic, mit dem die Dukes sich jetzt einig wurden. Er kommt ebenfalls von den Prague Black Panthers und soll bei den Herzögen als Wide Receiver für Furore sorgen. Und Haaf prophezeit dem 1985 geborenen Athleten: „Er wird uns nochmal deutlich verstärken.“ Was er auch damit begründet, dass Balazovic bei den Stuttgart Scorpions bereits Erfahrung in der GFL1 gesammelt hat. Und die Teilnahme an zwei Europameisterschaften spricht ebenfalls für den vielseitig einsetzbaren Tschechen.

     

    Alle drei pendeln gemeinsam zum Training nach Ingolstadt und übernachten dabei jeweils beim Headcoach, der in den höchsten Tönen von seinen drei Musketieren schwärmt: „Alle drei sind sehr gute Spieler, die uns nochmal ein ganzes Stück voranbringen können. Ich freue mich jedenfalls sehr, auf die Zusammenarbeit mit ihnen.“