• Die Dukes auf Facebook

    Ingolstadt Dukes hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.
    Ingolstadt Dukes

    09.07.18  ·  

    Ingolstadt Dukes hat 4 neue Fotos hinzugefügt.
    Ingolstadt Dukes

    Game over ... mehrweniger

    08.07.18  ·  

    Quarter 3 vorbei
    Cowboys 14:17 Dukes
    ... mehrweniger

    08.07.18  ·  

    Ingolstadt Dukes hat 2 neue Fotos hinzugefügt.
    Ingolstadt Dukes

    Halftime
    Cowboys 7:17 Dukes
    ... mehrweniger

    08.07.18  ·  

  • Hessischer Doppelpack

    Hessischer Doppelpack

    Dukes gewinnen in Darmstadt und spielen am Samstag in Wiesbaden

    Erneut müssen unsere Jungs an diesem Wochenende auswärts antreten. Am Samstag um 17 Uhr sind sie bei den Wiesbaden Phantoms zu Gast – eine Woche nach dem 37:9-Erfolg bei den Darmstadt Diamonds.

    Und da taten sich unsere Jungs lange Zeit recht schwer, nach dem ersten Viertel lagen sie noch mit 0:3 zurück. Vieles lief zu diesem Zeitpunkt bei brütender Hitze noch nicht rund. Da bewahrheitete sich, was Headcoach Eugen Haaf schon vorher angekündigt hatte. „In Darmstadt werden wir auf eine ganz andere Mannschaft treffen als zu Hause“, hatte er schon eine Woche vorher nach dem glatten 41:6-Sieg angekündigt. Noch vor der Halbzeit konnten unsere Jungs dann aber das Spiel schon drehen. Jerome Morris mit einem Fieldgoal und Max Shubert mit einem 28-Yard-Lauf nach einer Interception sorgten für den 9:3-Pausenstand.

    Haaf rüttelte die Spieler in der Halbzeit dann noch einmal auf, und nach dem Wechsel trat unser Team wieder so auf, wie es das schon in den letzten Wochen getan hat. Morris drückte das Leder aus wenigen Metern über die Linie und kurz darauf gab es den zweiten Defense-Touchdown durch Joshua Morgan, dem ebenfalls eine Interception gelang.

    Mit dem 22:3 war dann der Widerstand der Hessen endgültig gebrochen und unser Team konnte die Punkte locker einfahren. Kenny Telfair setzte noch zwei Touchdowns drauf und der 37:9-Erfolg war perfekt.

    „Das war eine gute Teamleistung, die Defense ist sehr gut gestanden. Bei der Offense hat man gemerkt, dass einige Stammkräfte gefehlt haben“, zog Defens-Koordinator Mike Wittmann ein positives Fazit. Und Haaf meinte: „Vor der Pause haben wir uns auf viele unnötige Diskussionen eingelassen, deshalb habe ich meinen Spielern gesagt, sie sollen sich auf das Spiel konzentrieren und die Probleme mit den Schiedsrichtern auf spielerische Art lösen. Das haben sie dann auch gut gemacht, nach der Pause haben sie viel konzentrierter und fokussiert gespielt.“

    Bitter für unser Team, dass mit Andre Kelz ein weiterer Spieler aus der Stammformation für lange Zeit ausfällt. Er erlitt im zweiten Drittel einen Wadenbeinbruch und einen Syndesmosebandriss. „So langsam gehen mir die O-Liner aus“, stöhnte Haaf, der sich nun schon Gedanken machen muss, wie er die Lücken wieder füllen kann.

    Denn schon am Samstag in Wiesbaden sind unsere Jungs wieder gefragt. Zwar gab es im Hinspiel einen klaren 28:0-Erfolg, doch ähnlich wie gegen Darmstadt werden wir erneut auf ein Team mit zwei Gesichtern treffen. Das haben die Phantoms schon gegen die Kirchdorf Wildcats gezeigt, bei denen sie mit 6:32 untergingen, während sie ihr Heimspiel mit 27:24 gewannen. Unsere Mannschaft ist also gewarnt, schließlich steht nur eine Woche später die Revanche gegen die Kirchdorfer an, die uns die bisher einzige Niederlage in dieser Saison beigebracht haben.

    LOGO Amann