• Die Dukes auf Facebook

    Colton Korn sicher gelandet!
    Defense Coordinator Mike Wittmann hat es sich heute Abend nicht nehmen lassen und persönlich seinen neuen Kollegen und Offense Coordinator Colton Korn vom Flughafen München abgeholt!
    Welcome to Germany, Colton !
    ... mehrweniger

    17.01.18  ·  

  • Hoffen auf eine Trotzreaktion

    Hoffen auf eine Trotzreaktion

    Unser Team will gegen Darmstadt die Niederlage von Kirchdorf vergessen machen

    Keine Pause für unsere Jungs! Eine Woche nach der unglücklichen Niederlage in Kirchdorf steht am Samstag um 18.30 Uhr im ESV-Stadion bereits die nächste Aufgabe bevor. Gegen einen Gegner, der momentan noch nicht so richtig einzuschätzen ist. Vor zwei Wochen gingen die Hessen bei den Nürnberg Rams mit 13:56 baden, in der Vorwoche besiegten sie den gleichen Gegner auf eigenem Platz mit 26:24. „Sie müssen sich zwischenzeitlich noch verstärkt haben, so ein Ergebnis lässt sich nicht von heute auf morgen kippen“, mutmaßt unser Chefcoach. Eugen Haaf weiter: „Die Darmstädter haben jahrelang in der ersten Liga gespielt und haben einen guten Trainerstab, deshalb nehmen wir sie sehr ernst.“

    Und ausgerechnet aus der ersten Niederlage nach 608 Tagen schöpft Haaf seine Zuversicht: „Die letzte bittere Pille haben wir vor zwei Jahren bei der Niederlage in Holzgerlingen schlucken müssen. Aber damals haben wir unendlich viel Kraft aus der Niederlage gezogen, da ging ein Ruck durch die Mannschaft, was uns zusammengeschweißt hat.“ Eine ähnliche Trotzreaktion erhofft sich Haaf nun auch gegen Darmstadt. „Was die Diamonds angeht, haben wir sie gut gescoutet und haben uns optimal auf diesen Gegner eingestellt. Und die Mannschaft ist definitiv enger zusammen gerückt, deshalb habe ich ein gutes Gefühl.“

    Sorgen bereitet ihm allerdings noch die personelle Situation. Vor allem sind ihm inzwischen die Runningbacks ausgegangen. Letzter „Überlebender“ auf dieser Position ist Jerome Morris, der auch in den letzten Spielen jeweils die Akzente setzen musste. Unterstützung soll er dieses Mal von Kenny Telfair erhalten. „Wir werden Kenny diesmal als zweiten Runningback einsetzen, aber er muss zusätzlich weiter in der Abwehr mithelfen, aber der kann das“, traut Haaf ihm diesen Doppeljob zu. Neben dem Dauerverletzten Kevin Graupner wird diesmal auch Topp-Receiver George Robinson fehlen, der seine Verstauchung am Fuß weiter auskurieren soll.

    Mit Andreas Biendl droht ein weiterer wichtiger Spieler in den Überlegungen des Trainerteams auszufallen. Der Center hat sich im Kirchdorfer Dauerregen eine Grippe eingehandelt. Ob er bis Samstag fit wird, ist offen. Auch bei Sebastian Fürbacher stehen die Chancen auf einen Einsatz nur bei 50:50, während der ebenfalls angeschlagene Dominique Kandolo grünes Licht für einen Einsatz erhalten hat. Definitiv fehlen wird Patrick Engelhardt, der wegen eines Revanchefouls beim Spiel in Kirchdorf gesperrt ist.

    Dass unser Team nur eine Woche später erneut – diesmal zum Auswärtsspiel – gegen Darmstadt antreten muss, gefällt Haaf überhaupt nicht. „Ich hasse das, wenn man zweimal hintereinander gegen den gleichen Gegner spielt, aber das können wir nicht ändern“, ist der Coach über den Spielplan wenig begeistert. Aber das hakt er dann auch schnell ab und verspricht: „Wir werden alles dafür tun, dass wir unser Publikum wieder verwöhnen können.“

    Dann feuert unsere Jungs am Samstag wieder so vorbildlich an, wie das bisher immer der Fall war, damit der Auftakt zu einer möglichen neuen, langen Siegesserie gelingt.

     

    RAL091

    Kelz Andre #66