• Die Dukes auf Facebook

    Ingolstadt Dukes hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.
    Ingolstadt Dukes

    23.04.18  ·  

    Spielende. Panthers 0:84 Dukes. Good Game. 🏈🏈 ... mehrweniger

    21.04.18  ·  

    Drittes Quarter vorbei. Panthers 0:56 Dukes 🏈🏈 ... mehrweniger

    21.04.18  ·  

    Halbzeit. Panthers 0:41 Dukes 🏈🏈 ... mehrweniger

    21.04.18  ·  

  • Tolle Leistung trotz Niederlage

    Unser Team verlangt Frankfurt Universe beim 34:45 alles ab

    Was für ein Spiel! Unsere Mannschaft zeigte im Spitzenspiel gegen die Frankfurt Universe eine hervorragende Leistung, musste sich nach einem grandiosen Spiel beider Teams am Ende aber mit 34:45 (7:7, 14:14, 13:7, 0:17) geschlagen geben und hat damit kaum noch Chancen auf die Meisterschaft. Doch das war auch nie das Ziel unserer Truppe, die zu Saisonbeginn in einschlägigen Medien noch als heißer Abstiegskandidat gehandelt worden war.

    Wir waren dem hochfavorisierten Gegner bis ins Schlussviertel stets gleichwertig, viermal gelang es uns einen Rückstand aufzuholen. Kurz vor Schluss des dritten Viertels gingen wir sogar erstmals in Führung, doch im letzten Durchgang setzte sich die individuelle Klasse der Hessen doch noch durch. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) beim Rückspiel im eigenen Stadion können die Frankfurter die Meisterschaft perfekt machen. Doch unser Cheftrainer Eugen Haaf kündigte bereits an: „Wir werden in dieser Woche noch einmal intensiv trainieren, um ihnen erneut einen harten Kampf liefern.“

    Der Frankfurter Defense Koordinator Thomas Kösling zeigte sich nach der Partie vor knapp 3000 Zuschauern am Samstagabend beeindruckt: „Das war eines der besten Spiele, die ich in meiner nicht gerade kurzen Zeit als Spieler und Coach erlebt habe. Das Spitzenspiel hat seinem Namen alle Ehren gemacht, und die Fans sind sicherlich voll auf ihre Kosten gekommen. Dass wie gegen eine so starke Defensive wie die der Dukes 45 Punkte erzielt haben, ist spitze.“

    Haaf gab die Komplimente gerne zurück: „Ich kann mich nicht erinnern, dass hier jemals eine Mannschaft so viele Punkte erzielt hat. Das spricht natürlich für die Qualität der Universe. Sie stehen völlig zurecht an der Tabellenspitze. Die haben so viele Waffen in der Offensive, da weiß man gar nicht, wie man die neutralisieren soll.“

    Und doch gelang dies unserem Team erstaunlich gut, wenn man einmal von der Schlussphase absieht. Der Spielverlauf ging immer hin und her, die Zuschauer bekamen ein ausgesprochen interessantes Match geboten. Zweimal brachte Laurinho Walche die Gäste in Führung, doch George Robinson und Andrew Blakley glichen jeweils aus. Evan Harrington war dann wieder für die Frankfurter erfolgreich, ehe erneut Robinson für unser Team punktete. Ein unglücklicher Ballverlust in unserer Endzone nutzte Aleks Milosevski zur erneuten Frankfurter Führung. Doch wieder hatten wir eine Antwort parat. Fast postwendend glich Muk Kang erneut aus, und dann brachte uns Jerome Morris sogar erstmals in Führung. Jetzt lag die Sensation in der Luft, doch dann spielten die Frankfurter ihre ganze Klasse aus. Rene Möll, sonst vorallem als zuverlässiger Kicker in Erscheinung getreten, wendete das Blatt und als David Giron auf 42:38 erhöhte, schwand die Hoffnung bei unserem Team und den Fans. Als Möll dann noch ein Fieldgoal zum 45:34 gelang war klar, dass die Entscheidung gefallen war.

    Unser Team war trotz großartiger Gegenwehr geschlagen, doch traurig sein muss deswegen niemand. Wie meinte doch Offense Koordinator Roland Ertl: „Wir dürfen nicht vergessen, dass wir aus der Regionalliga kommen. Dafür haben wir dem Gegner das Leben verdammt schwer gemacht.“ Und das wollen unsere Jungs auch am Sonntag im Rückspiel…