• Die Dukes auf Facebook

    Colton Korn sicher gelandet!
    Defense Coordinator Mike Wittmann hat es sich heute Abend nicht nehmen lassen und persönlich seinen neuen Kollegen und Offense Coordinator Colton Korn vom Flughafen München abgeholt!
    Welcome to Germany, Colton !
    ... mehrweniger

    17.01.18  ·  

  • Unser Team verteidigt Tabellenführung durch 37:15-Erfolg in Wiesbaden

    Glanzloser Sieg

    Unser Team verteidigt Tabellenführung durch 37:15-Erfolg in Wiesbaden

    Der Siegeszug unserer Jungs hält an. Bei den Wiesbaden Phantoms gewannen wir – ohne groß zu überzeugen – am Ende doch noch sicher mit 37:15 (0:0, 17:7, 7:0, 13:8). Wie schon beim letzten Spiel in Darmstadt ging zunächst nicht viel zusammen, und so wurden nach dem ersten Viertel die Seiten mit einem 0:0-Zwischenstand gewechselt. Auch dieses Mal waren es in erster Linie Jerome Morris und Andrew Blakley, die uns auf Siegkurs brachten. Blakley deutete kurz an, wohin er laufen wolle und prompt kam der Ball von Quarterback Rick Webster punktgenau in die Endzone. Danach verwandelte Morris ein Fieldgoal zum 10:0.

    Doch immer wieder schlichen sich Ungenauigkeiten in unser Spiel ein, zudem ließen die Receiver oft die einfachsten Bälle fallen. So konnten die Wiesbadener nach einem Lauf ihres Quarterbacks Art Ribio in die Endzone auf 7:10 verkürzen. Weil sich die Gastgeber danach etliche unnötige Strafen einhandelten, kamen wir ohne großes Zutun wieder nahe an die Endzone ran, und Morris vollendete schließlich zum 17:7.

    In der Pause rüttelten die Coaches unser Team dann noch einmal auf, und so lief es danach wieder um einiges besser. Erneut waren es Morris und Blakley, die für unser Team zum 31:7-Zwischenstand punkteten, womit die Entscheidung gefallen war. Nun konnten wir wieder vermehrt Backups einsetzen. Trotzdem gingen die nächsten Punkte wieder auf unser Konto. Einen der tollen Pässe von Webster sicherte Kang zum 37:7. Mit einem Touchdown durch Jann Rems besorgten die Wiesbadener kurz vor Schluss den 37:15-Endstand.

    „Erst in der zweiten Halbzeit haben wir das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. So wie einige von uns vor der Pause gespielt haben, kann man hier nicht auftreten“, schimpfte Headcoach Eugen Haaf zu Recht. „Mit einer solchen Leistung haben wir am kommenden Samstag gegen Kirchdorf absolut keine Chance.“

    Offense-Koordinator Roland Ertl ist jedoch zuversichtlich, dass unser Team nicht noch einmal eine so uninspirierte Leistung abliefern wird, immerhin hat sie gegen die Wildcats ja einiges gut zu machen. „Da werden wir definitiv eine Mannschaft mit einem anderen Gesicht sehen“, verspricht er, dass unser Team versuchen wird, sich für die bisher einzige Saisonniederlage (7:10) zu revanchieren. Aber auch Ertl war insgesamt mit dem Auftritt in Wiesbaden nicht zufrieden: „Ein gutes Team muss das hier professionell runterspielen, und das haben wir nicht gemacht.“

    Jetzt fiebern alle dem erneuten Aufeinandertreffen mit den Kirchdorfern entgegen, zumal die unglückliche 7:10-Niederlage in der Regenschlacht von Kirchdorf nicht vergessen ist. Allerdings ist das Verletzungspech unserem Team auch dieses Mal treu geblieben. Diesmal erwischte es David Bada und Peter Schweiger, die sicherlich am Samstag noch nicht wieder eingesetzt werden können. Das Spiel beginnt am Samstag um 19 Uhr – allerdings findet die Partie diesmal nicht im ESV-, sondern im MTV-Stadion an der Friedhofstraße statt.

    Donaustrand_blau_Logo