• Die Dukes auf Facebook

    Ingolstadt Dukes hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.
    Ingolstadt Dukes

    23.04.18  ·  

    Spielende. Panthers 0:84 Dukes. Good Game. 🏈🏈 ... mehrweniger

    21.04.18  ·  

    Drittes Quarter vorbei. Panthers 0:56 Dukes 🏈🏈 ... mehrweniger

    21.04.18  ·  

    Halbzeit. Panthers 0:41 Dukes 🏈🏈 ... mehrweniger

    21.04.18  ·  

  • Verträge mit den Trainern für 2016 verlängert

    Nach der überaus erfolgreichen Premieren-Saison in der GFL2 laufen bei den Dukes die Vorbereitungen auf die kommende Saison schon wieder auf Hochtouren. Immerhin dürfte das Team aus der Schanz im kommenden Jahr zum Gejagten in der zweiten Liga werden, zumal in dieser Saison der Aufstieg nur knapp verpasst wurde. Deshalb ist es wichtig, schon rechtzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Als erstes wurde mit dem Trainer-Trio alles geregelt und die Verträge für die kommende Saison unterschrieben. Eugen Haaf, der die Dukes von der untersten Liga nach oben geführt hat, wird auch weiter als Headcoach fungieren und hofft dabei, sein bei der Gründung des Vereins ausgegebenes Ziel, den Durchmarsch bis in die GFL2, noch zu toppen und seine Leistung mit dem eventuellen Aufstieg in die GFL1 krönen zu können.

    Weil er dabei auch auf die bestmögliche UnterstützRAL019ung der übrigen Trainer angewiesen ist, wurden auch Offense-Koordinator Roland Ertl und Defense-Koordinator Mike Wittmann weiter an den Verein gebunden. „Die beiden haben großartiges geleistet“, wird Haaf nicht müde, seine Trainerkollegen in den höchsten Tönen zu loben.

    Ertl und Wittmann waren auch immer seine Wunschkandidaten, die er schnell für die Dukes begeistern konnte und die inzwischen in Ingolstadt fast schon eine zweite Heimat gefunden haben. Während Wittmann jetzt schon in die dritte Saison mit den Dukes geht, ist es für Ertl die zweite.

    Er hat das Angriffsspiel der Dukes noch variantenreicher gestaltet, während Wittmann die Defensive zu einem kaum überwindlichen Bollwerk aufgebaut hat. Nicht umsonst stellten die Dukes in der abgelaufenen Saison die beste Abwehr – noch vor der von Aufsteiger Frankfurt Universe . Doch damit noch nicht genug: um weiter für die besten Voraussetzungen zu sorgen soll auch noch ein vierter Coach dazustoßen. Die Verhandlungen mit einem Kandidaten laufen bereits und könnten schon in den nächsten Tagen abgeschlossen werden. Danach wird dann weiter am Kader für die zweite Saison in der zweithöchsten deutschen Klasse gebastelt. Damit das Football-Märchen von Ingolstadt in die nächste Runde gehen kann…