• Die Dukes auf Facebook

    Frankfurt lässt den Dukes keine Chance.

    Endstand:
    Frankfurt Universe 48
    Ingolstadt Dukes 3
    ... mehrweniger

    20.08.17  ·  

    Die letzten Vorbereitungen laufen im Stadion.
    Frankfurt Universe : Ingolstadt Dukes
    Kickoff 15:00 Uhr
    ... mehrweniger

    20.08.17  ·  

    Ingolstadt Dukes hat seine/ihre Veranstaltung geteilt. ... mehrweniger

    Ingolstadt Dukes vs. Stuttgart Scorpions

    August 26, 2017, 4:30pm - August 26, 2017, 11:00pm

    Im letzten regulären Heimspiel wollen sich die Du...

    14.08.17  ·  

    Ingolstadt Dukes hat sein/ihr Titelbild aktualisiert. ... mehrweniger

    14.08.17  ·  

  • Saisonaus für Quarterback Rick Webster

    Das trifft die Dukes besonders hart: Quarterback Rick Webster hat derzeit massive Knieprobleme, weshalb ihm die Ärzte ein absolutes Spielverbot erteilten. Er fehlt dem Aufsteiger in die GFL 1 mit großer Wahrscheinlichkeit bis zum Saisonende. Damit sind die Personalprobleme für Headcoach Eugen Haaf und sein Trainerteam noch einmal gewaltig gestiegen. Jetzt fehlen aus dem ursprünglich 54 Mann starken Kader bereits 22 Akteure aus den unterschiedlichsten Gründen.

    „Ich kann mich nicht erinnern, dass es uns schon mal so hart getroffen hat“, zeigt sich Haaf deprimiert. Er muss jetzt innerhalb kürzester Zeit sein System umstellen, da Keith Hilson, der nun in die Rolle des Spielmachers schlüpfen wird, und Webster zwei „total unterschiedliche Spielertypen“ (so Haaf) sind. Gerade vor dem Spiel gegen den souveränen Spitzenreiter aus Schwäbisch Hall (Samstag, 18.30 Uhr im ESV-Stadion) trifft die Dukes diese Personalie besonders hart.

     

    Schon in den letzten Spielen zeigte es sich, dass das Team ausgebrannt ist, dass etliche Stammspieler nicht zu ersetzen sind. Dennoch heißt es für Haaf und die Dukes jetzt „Ärmel aufkrempeln“. „Wir müssen versuchen, das Optimum herauszuholen, auch wenn das extrem schwierig werden wird“, will Haaf den für einen Aufsteiger äußerst respektablen vierten Platz in der Gruppe Süd verteidigen, der den Einzug in die Play-offs bedeuten würde.

    „Dazu müssen wir wenigstens noch ein Spiel gewinnen“, wirft Haaf schon mal einen bangen Blick auf die Tabelle. Nach dem Spiel gegen die Unicorns erwartet die Dukes in Frankfurt eine weitere, mit dem derzeitigen Personal kaum lösbare Aufgabe. In den Begegnungen gegen Stuttgart und bei den Allgäu Comets dürfte dann die Entscheidung im Kampf um Platz vier fallen. Noch haben die Dukes eine gute Ausgangsposition, sechs Punkte trennen sie noch von dem Team aus Kempten, das aber das deutlich leichtere Restprogramm hat.

    Bleibt zu hoffen, dass der eine oder andere verletzte Spieler bald wieder zurück ist und dass vor allem keine neuen Verletzten hinzukommen.