• Die Dukes auf Facebook

    Ingolstadt Dukes hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.
    Ingolstadt Dukes

    23.04.18  ·  

    Spielende. Panthers 0:84 Dukes. Good Game. 🏈🏈 ... mehrweniger

    21.04.18  ·  

    Drittes Quarter vorbei. Panthers 0:56 Dukes 🏈🏈 ... mehrweniger

    21.04.18  ·  

    Halbzeit. Panthers 0:41 Dukes 🏈🏈 ... mehrweniger

    21.04.18  ·  

  • US-erprobter O-Liner für die Dukes

    „In der O-Line waren wir 2017 sehr dünn besetzt, deshalb haben wir daran intensiv gearbeitet.“ Dukes-Headcoach Eugen Haaf macht deutlich, warum mit Tom Feldhäuser ein weiter Top-Athlet für die O-Line geholt wurde. „Dadurch haben wir noch mehr Tiefe“, sieht er für 2018 einen Vorteil gegenüber der schon sehr erfolgreichen Premieren-Saison in der GFL 1, als gerade auf dieser wichtigen Position häufig akuter Personalmangel herrschte.

    Und mit Feldhäuser haben die Dukes einen Spieler geholt, der zwar erst 22 Jahre alt ist, aber dennoch schon viel erreicht hat. So machte er 2016 in den Staaten auf sich aufmerksam, weil er beim Collegeteam der Cabrillo Seahawks zum Offensivspieler der Saison gekürt wurde und für das „All League Team“ nominiert wurde. Bei den O-Linern kam er unter die besten Fünf. Sicherlich gute Voraussetzungen, um auch bei den Dukes noch viel zu erreichen.

    Der 1,85 Meter große und 135 Kilogramm schwere Athlet begann seine Football-Karriere mit 14 Jahren in der Jugend der Starnberg Argonauts, wo er als Fullback, Running Back und Linebacker eingesetzt wurde. 2014 schaffte er als Starting Middle Linebacker den Sprung in die Bayerische Auswahl.

    Im darauffolgenden Jahr wagte er den Sprung in die US-College League, wo er sich schnell gut zurecht fand. 2017 traf er erstmals auf die Ingolstadt Dukes, denn in dem Jahr kam er für die Saarland Hurricanes in der GFL 1 zum Einsatz.

     

    Nachdem er 2015 das Fachabitur gemacht hatte, studierte er bis 2017 Kinesiology. In diesem Jahr will er in München Physiotherapie studieren, weshalb er sich den Dukes angeschlossen hat.

    „Wir haben ja schon einige Spieler aus München, da hat es sich angeboten, dass wir gleich zugegriffen haben“, freut sich Haaf über die Verstärkung.

    Feldhäuser freut sich schon auf die Zeit in Ingolstadt und bereitet sich bereits darauf vor: „Ich liebe es zu trainieren, ich musste schon immer für alles arbeiten.“

    Wir freuen uns auf den US-erprobten Recken und sagen: „Herzlich willkommen, Tom.“