• Die Dukes auf Facebook

    Ingolstadt Dukes hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.
    Ingolstadt Dukes

    09.07.18  ·  

    Ingolstadt Dukes hat 4 neue Fotos hinzugefügt.
    Ingolstadt Dukes

    Game over ... mehrweniger

    08.07.18  ·  

    Quarter 3 vorbei
    Cowboys 14:17 Dukes
    ... mehrweniger

    08.07.18  ·  

    Ingolstadt Dukes hat 2 neue Fotos hinzugefügt.
    Ingolstadt Dukes

    Halftime
    Cowboys 7:17 Dukes
    ... mehrweniger

    08.07.18  ·  

  • Verstärkung aus Nürnberg

    Mit Lars Kozlowski können die Dukes den nächsten Neuzugang vermelden. Mit dem 1,77 Meter großen und 85 Kilogramm schweren Athleten haben die Verantwortlichen einmal mehr einen jungen Spieler gefunden, der sich in Ingolstadt weiter entwickeln kann und damit auch für die Zukunft des Vereins steht.

    Obwohl er gerade einmal 20 Jahre alt ist, hat er bereits bewiesen, dass er großes Talent besitzt. Nachdem er 2016 zu den Nürnberg Rams gewechselt war, setzte ihn wenig später ein Riss des Syndesmosebandes lange Zeit außer Gefecht.

    Erst in der zurückliegenden Saison gehörte er in der GFL2 zu den auffälligsten Spielern. Jetzt will er sich auch in der Eliteliga beweisen, weshalb er den Sprung zu den Dukes gewagt hat.

    Schon als Jugendlicher beeindruckte er mit seiner Spielweise, weshalb es kein Wunder war, dass er in die bayerische Auswahl berufen wurde.

    Beim Länderturnier belegte er mit den Warriors 2014 den zweiten Platz.

    Damals spielte er bei den Bamberg Phantoms, die bereits etliche gute Nachwuchsspieler ausgebildet haben.

    Mit dem Football begonnen hat Kozlowski 2012 bei den Schweinfurt Ball Bearings, ehe er ein Jahr später nach Bamberg wechselte. 2015 gehörte er zum Phantoms-Nachwuchsteam, das deutscher Jugend-Vizemeister wurde.

    Kozlowski wird bei den Dukes als Running Back eingesetzt. „Mit Sebastian Fürbacher und Kenny Telfair haben wir auf dieser Position ja schon zwei starke Spieler, da sind wir jetzt gut besetzt“, zeigt sich Headcoach Eugen Haaf zufrieden.

    Herzlich willkommen in Ingolstadt, Lars.

     

    (Bild:M.Löffler)