• Die Dukes auf Facebook

    Ingolstadt Dukes hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.
    Ingolstadt Dukes

    21.01.19  ·  

    Besucht🏈 uns 🏈

    Danke an unseren Kooperationspartnern IN-TV fĂŒr den tollen Bericht.

    Dukes Fan-Shop eröffnet
    20.01.2019 One Team - one family: Dukes Fan-Shop hat am Samsatg geöffnet 

    ... mehrweniger

    20.01.19  ·  

    Der Auftritt unserer Cheerleader eXtreme cheer challenge bei der Eröffnung unseres Fanshops in der Innenstadt. ... mehrweniger

    20.01.19  ·  

    Ingolstadt Dukes hat 54 neue Fotos hinzugefĂŒgt.
    Ingolstadt Dukes

    Ein paar Bilder vom erstem Training 2019 ... mehrweniger

    20.01.19  ·  

  • Vorfreude auf das erste Punktspiel – Dukes am Samstag in Stuttgart zu Gast

    Endlich geht es wieder los! Am Samstag um 18 Uhr starten die Dukes bei den Stuttgart Scorpions in ihre zweite GFL1-Saison. Nach den beiden Vorbereitungsspielen gegen die Berlin Rebels (13:23) und die WĂŒrzburg Panthers (84:0) wird die Partie bei den Schwaben das erste richtungsweisende Spiel in diesem Jahr sein. Denn nach dem radikalen Umbau der Mannschaft weiß momentan noch niemand so genau, wo die Dukes 2018 stehen.

    FĂŒr die Herzöge ist dieses Spiel auch aus einem anderen Grund ein besonderes, denn im herrlichen Gazi-Stadion unter dem Fernsehturm auf der Waldau gibt es ein Wiedersehen mit drei Akteuren, die in der zurĂŒckliegenden GFL-Premierensaison zu den StĂŒtzen der IngolstĂ€dter gezĂ€hlt haben. Da ist zum einen mit Rick Webster der 2017 erfolgreichste Quarterback der GFL, der seine Karriere verletzungsbedingt beenden musste und nach seinem Umzug in die NĂ€he von Pforzheim bei den Schwaben als Offense Koordinator anheuerte. Da sind aber auch Richard Samuel – mit 13 Touchdowns der erfolgreichste Angreifer der Dukes – und Joshua Morgan, einer der besten Abwehrspezialisten der Liga.

    „NatĂŒrlich wissen die, wie wir ticken, aber nichts destotrotz werden wir versuchen, sie zu ĂŒberraschen. Und wir haben den Vorteil, dass sich das Gesicht unserer Mannschaft komplett geĂ€ndert hat, so dass es fĂŒr die Scorpions schwer wird, sich auf uns einzustellen“, macht sich Headcoach Eugen Haaf in dieser Hinsicht keine allzu großen Sorgen. Aber Haaf ist sich auch sicher, dass die Schwaben ganz anders auftreten werden wie in ihrem ersten Punktspiel, das sie beim Aufsteiger Kirchdorf Wildcats ĂŒberraschend mit 7:15 verloren haben. „Da war bei den Scorpions noch viel Sand im Getriebe, da hat man gemerkt, dass sie kein Vorbereitungsspiel bestritten haben“, so Haaf. „Sie haben mit Sicherheit viel an ihren Fehlern gearbeitet und ich gehe fest davon aus, dass eine wesentlich bessere Stuttgarter Mannschaft auf uns wartet.“

    Die Stuttgarter, die sich das Erreichen der Play-offs zum Ziel gesetzt haben, stehen durch die Auftaktniederlage schon unter Zugzwang. „FĂŒr sie geht es darum, auf jeden Fall eine zweite Niederlage zu verhindern, deshalb werden sie besonders konzentriert ins Spiel gehen. Deshalb erwarte ich eine deutlich stĂ€rkere Stuttgart Mannschaft“, warnt Haaf. „Die Scorpions sind viel zu gut, um Fehler wie in Kirchdorf gegen uns noch einmal zu machen.“

    Positiv stimmt ihn, dass er mit dem stĂ€rksten Aufgebot ins Schwabenland fahren kann, nachdem es derzeit keine verletzten Spieler zu beklagen gibt. Und er hofft natĂŒrlich, dass sich genĂŒgend Fans auf die rund 230 Kilometer lange Fahrt machen, um die Dukes bei ihrer Saisonpremiere lautstark anzufeuern. Schließlich wollen ja alle positiv in die neue Saison starten.