• Die Dukes auf Facebook

    Unable to display Facebook posts.
    Show error

    Error: (#4) Application request limit reached
    Type: OAuthException
    Code: 4
    Please refer to our Error Message Reference.
  • Der Herr der Ringe ist zurück

    Der zweite neue Trainer bei den Ingolstadt Dukes ist ein alter Bekannter: Alan Reed kehrt nach seinem zweijährigen Intermezzo bei den Nürnberg Rams an die Donau zurück und wird in der kommenden Saison die Position als Coach der Defensive Back übernehmen. Schon 2016 hatte der fünffache Champion seine Zelte in Ingolstadt aufgeschlagen und dabei mit den Herzögen eine „perfect season“ hingelegt, die den Aufstieg in die GFL1 nach sich zog.

    Weil er als dreifacher German-Bowl- und zweifacher Euro-Bowl-Gewinner, sowie als Meister der GFL2 gleich sechs Meister-Ringe erobert hat, sprechen sie bei den Dukes ehrfurchtsvoll vom Herrn der Ringe und hoffen natürlich, dass er seiner Sammlung irgendwann einen weiteren Ring zufügen kann – am besten natürlich als Coach der Dukes.

    „Sein ganzes Leben ist eine einzige Erfolgs-Vita, er hat schon alles gewonnen was es zu gewinnen gibt“, lobt Headcoach Eugen Haaf, der sich selbst darum bemüht hat, Reed wieder zu den Dukes zurückzuholen. „Ich habe ihn nach der Saison angerufen und ihn danach gefragt, ob er für 2019 schon verplant sei. Das war er nicht und deshalb waren wir uns schnell einig. Darüber habe ich mich sehr gefreut, weil ich seine Arbeit sehr schätze“, berichtet der Headcoach. „Der Kontakt ist ja nie abgebrochen und so hat er sich nicht nur wegen der Heimatnähe für uns entschieden, sondern auch, weil er bei uns an seine erfolgreiche Zeit in Ingolstadt anknüpfen will. Anfragen von anderen Vereinen hatte er zur Genüge, aber es war schnell klar, dass er wieder für uns tätig sein will.“

    Reed startete seine Football-Karriere bei den Fürth Buffalos, wo er von 1989 bis 1994 bei den Juniors und in der GFL2 spielte. 1995 wechselte er zu den Noris Rams in die GFL1, ehe ihn die Braunschweig Lions 1998 verpflichteten. Weitere Stationen waren die Cologne Crocodiles, die Munich Cowboys, noch einmal die Braunschweig Lions, die Plattling Blackhawks, die Franken Knights und wieder die Nürnberg Rams. 2016 kam er dann zu den Dukes, um hier mit dem souveränen Aufstieg in die GFL1 Geschichte zu schreiben.

    Wir freuen uns sehr auf Alan Reed und sagen „herzlich willkommen zurück, Alan.“